Weihnachtsrezept

Weihnachten bedeutet auch immer ein besonderes Essen.

In unserer Familie ist es ein Rezept mit reichlich Tradition. Ich denke, schon meine Ur-Ur-Oma wird es gekocht haben.

Es handelt sich um gekochte Schlesische Weisswürste, mit sehr sauerem Sauerkraut, sehr salzigen Salzkartoffeln und einer Soße aus Pfefferkuchen, Bier und Nüssen.

Wie bereitet man die Soße?

Man benötigt:

Wurzelgemüse: Pastinake, Petersilienwurzel, Sellerie und Möhren.

1-2 Flaschen möglichst herbes Bier, gemahlenen Fischpfefferkuchen, 250 gr, 1 große Zwiebel. 2 Löffel Salz, 60gr Butter, 3 Löffel Mehl, 3-4 Löffel Zucker, 3-5 Löffel Weißwein Essig, Gewürze: Lorbeer, Wacholderbeeren, Pfefferkörner

Wallnüsse, gestiftete Mandeln und Rosinen

Wurzelgemüse in kleine Würfel – in Topf gut mit Wasser bedecken und Gwmüsesud kochen. Gemüsesud von Wurzelgemüse trennen. Ca 150 gr Gemüsewürfel aufbewahren.

Butter bräunen und Mehlschwitze erstellen

Mit Gemüsesud ablöschen.

Ca 1/4 Liter Bier, Gewürze, Salz, Essig, Zucker und Fischpfefferkuchen dazugeben.

Langsam ziehen lassen. Das Ergebnis sollte eine sehr sämige Soße sein.

Nun die Handvoll Wallnüsse grob hacken, Mandeln, Wurzelgemüsewürfel und Rosinen nach Geschmack hinzugeben.

Die Soße sollte nun mindestens 3 Tage kühl stehen, um die Gewürze aufzunehmen.

Weihnachten müssen dann nur noch das Sauerkraut und die Salzkartoffeln gekocht werden. Die Weisswürste benötigen ca 20-30 min, um in heißem, nicht kochenden Wasser gar zu ziehen.

Die Soße unter ständigem Rühren langsam erhitzen. Und mit Zucker, Bier, Salz und ev. Essig noch einmal abschmecken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s