Geologische Geschwindigkeit

Leider höre ich oft – gerade bei Gesprächen mit anderen Pflegeeltern Sätze, die deutliche Ungeduld zeigen.

Aber die Veränderungen, die im Verhalten der Kinder passieren, passieren langsam und gemächlich. Wie im Titel bereits gesagt fast schon mit geologischer Geschwindigkeit.

Es kann Jahre dauern, bis ein Kind, dass in eine Pflegefamilie kommt Nähe ertragen kann. Es kann Jahre dauern, bis es schafft für uns selbstverständliche Dinge zu tun, wie seine Wünsche und Ängste zu benennen. Alles was wir dazu geben ist Verständnis und Geduld und immer wieder das Angebot, sowohl das aktuelle, als auch das insgeheim gewünschte Verhalten zu akzeptieren.

Natürlich gibt es Dinge, die sollten sich möglichst schnell ändern, aber Dinge, wie Aggression oder totale Kontrolle, sind Bereiche, die hier nicht Thema sind.

Aber wie lange es dauern kann, vom ersten Kontakt mit einem Kind, über die Entscheidung, dass diese neuen Eltern wohl doch nicht so doof sind, bis zum ersten Mal ankuscheln ist eine völlig andere Sache. Jahre vergehen und das wichtigste ist zu beobachten, ob sich etwas tut. Und es ist soooo schön, zu beobachten, wie es sich Stück für Stück
ändert.

Dieser Beitrag wurde unter Eigenarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s